Statt Kopfzerbrechen allein im stillen Kämmerlein:
Profitiere von den Erfahrungen und Lösungsideen Deiner Peer Group

Kollegiale Beratung für Gründer*innen und Selbstständige

Kennst Du das?

Das wünscht Du Dir:

Beispiele für Probleme, bei denen Kollegiale Beratung helfen kann

Dein*e Kund*in zahlt die Rechnung nicht

Und das trotz der zweiten Mahnung. Wenn Du anrufst, um das Thema persönlich zu klären, geht die Person nicht ans Telefon.



Frage an die Peer Group:
Wie schaffe ich es, dass ich mein mir zustehendes Honorar erhalte und dabei weiterhin konstruktiv mit meinem* meiner Kund*in zusammenarbeite?

Du traust Dich nicht, einen hohen Preis zu fordern

In zwei Wochen hast Du ein Kennelernen mit einem*einer potenziellen Kund*in. Du bist Dir aber unsicher, welchen Preis Du für Dein Angebot nehmen sollst, da Du Angst hast, dass der Preis zu hoch ist und das Geschäft platzt.

Frage an die Peer Group:
Wie kann ich einen Preis definieren, der den Preis meiner Leistung widerspiegelt und diesen selbstbewusst und standhaft vertreten?

Eine Kollegiale Beratung bietet Dir neue Perspektiven und Lösungsansätze

Was ist Kollegiale Beratung?

Die Kollegiale Beratung ist ein strukturiertes und moderiertes Vorgehen, bei dem eine Gruppe von ca. 5-10 Personen sich dabei unterstützt, das Problem eines der Gruppenmitglieder von allen SEiten systematisch zu beleuchten und Lösungsideen zu entwickeln.

Die Gruppe widmet sich dem Anliegen der fallgebenden Person in einem Zeitrahmen von ca. 60-70 Minuten. Der*die Fallgeber*in ist die meiste Zeit passiv und hört „versteckt“ d.h. hinter einer Wand oder online bei ausgeschalteter Kamera zu. Der*die Fallgeber*in nimmt die Anregungen der Gruppe auf und entscheidet danach, ob diese für ihn*sie zutreffen oder nicht.

Lösungsansätze auf dem Silbertablett

Ablauf der Kollegialen Beratung

1. Casting
Alle Fälle werden vorgestellt und abgestimmt, welche Fälle in der Session bearbeitet werden

2. Fallbeschreibung
Fallgeber*in beschreibt das Anliegen ausführlich

3. Schlüsselfrage
Fallgeber*in formuliert eine Schlüsselfrage, die der Gruppe als Arbeitsauftrag dient

4. Fragerunde
Die Gruppe stellt Fragen zum Anliegen, um sich ein umfassendes Bild zu machen

5. Hypothesenbildung
Die Gruppe stellt Hypothesen auf, was das Problem sein könnte

6. Überprüfung der Hypothesen
Fallgeber*in überprüft, ob Hypothesen für sie*ihn zutreffen oder nicht

7. Lösungsideen
Die Gruppe entwickelt vielfältige Lösungsideen

8. Überprüfung der Lösungsideen
Fallgeber*in überprüft, ob die Lösungsideen für sie*ihn attraktiv und umsetzbar sind

9. Reflexion
Fallgeber*in reflektiert ihr*sein Thema und das weitere Vorgehen

Viele Köpfe, viele Ideen

Kerstin Serer Coaching & Training

Graudenzer Straße 23
40599 Düsseldorf
Tel. +49 178 237 19 19
info@kerstinserer.de